MKM wächst kräftig und ist nun landesweit fünftgrößtes Unternehmen

  • Auch 2018 bleibt MKM auf Wachstumskurs
  • Absatz soll auf deutlich mehr als 280.000 Tonnen steigen
  • Erschließung von Wachstumsmärkten zahlt sich aus

MKM ist mit einem Umsatz von 1,1 Mrd. Euro und einem kräftigen Plus von 23% inzwischen das fünftgrößte Unternehmen in Sachsen-Anhalt – und hat sich damit um einen Platz verbessert. Das hat eine Analyse der NORD/LB zur Umsatzentwicklung der Unternehmen in Sachsen-Anhalt für das Jahr 2017 ergeben. Auch 2018 bleibt das Unternehmen auf Wachstumskurs: So lag der Absatz bereits Ende November auf dem Wert des gesamten Vorjahres (270.000 Tonnen) und wird 2018 klar über 280.000 Tonnen liegen. „Die Investitionen in Produktivität haben sich genauso ausgezahlt wie die Erschließung von Wachstumsmärkten wie Erneuerbare Energien und Elektromobilität“, betont MKM-CEO Roland Harings.

Zurück

Über die KME:

Mit Produktionsstätten in Europa, Asien und den USA ist die KME SE einer der weltweit größten Hersteller von Erzeugnissen aus Kupfer und Kupferlegierungen für innovative und intelligente Produktlösungen. Abgestimmt auf die jeweiligen individuellen Anforderungen der Kunden erfolgt der Vertrieb über ein weltweites Vertriebsnetz. Die von der IntekGroup Spa geführte KME SE wird durch ein europäisches Management geleitet. Die KME Mansfeld GmbH hat bedeutenden Anteil an der Technologieführerschaft der KME für Kupfer- und Messinghalbzeuge. Am Standort in Hettstedt fertigt die KME ein umfassendes Portfolio von Drähten, Bändern, Rohren, Stangen und Blechen.